Wandern ohne Ende

Blog-Beiträge bei Wandern ohne Ende

01.01.2021 17:12

Furggelenstock mit Schneeschuhen zum Jahresabschluss

Am letzten Tag des Jahres machte ich die erste Schneeschuhtour der Saison. Ich wählte dafür die Schneeschuhtrails bei Brunni in der Mythenregion aus, auf denen ich bereits öfters unterwegs gewesen war. Normalerweise herrscht hier ziemlich viel Trubel, weil es sich auch um ein beliebtes Familienskigebiet handelt, doch wegen/dank Corona waren die Bahnen geschlossen und die (zahlreichen) Schneeschuhläufer und Skitourenfahrer unter sich. Der Aufstieg durch den Wald via Furggelen bis auf den Furggelenstock (1'655 m) war mir eigentlich gut bekannt, trotzdem liess ich mich von einer schönen Spur, die ein paar Tourenfahrer gelegt hatten, verführen, so dass ich zwei extra Schlaufen machen musste, um auf den Gipfel zu kommen.Für den Abstieg wählte ich eine neue Variante: Statt via Holzegg zurück nach Brunni oder via Furggelen direkt nach Oberiberg, wählte ich die Schlaufe via Ibergeregg. Fast flach ging es bis zum Brünnelistock, wo ich ein sonniges Bänkchen fand, um eine Pause zu machen und die Sicht auf die Berge zu geniessen, wobei sich einige Gipfel in den Wolken versteckten. Der Skipiste entlang ging es dann hinunter zur Ibergeregg - bei Skibetrieb ist dieses Stück vermutlich nicht ganz so gemütlich; an diesem Tag musste ich aber nur ein paar Schlittlern ausweichen.Ruhig war es dann wieder auf dem letzten Stück und das einzige Geräusch, das mich auf dem Abstieg begleitete, war das Klappern der Schneeschuhe auf dem zusammengepressten Schnee. Der Trail führte abwechslungsreich entlang von kleinen Wäldchen und über offene Hänge ins Tal hinab, und ich konnte mit den Schneeschuhen (fast) bis zur Busstation laufen.Wanderinfos:Gewandert: Donnerstag, 31. Dezember 2020Route: Brunni - Langried - Furggelen - Furggelenstock - Halbegg - Brünnelistock - Ibergeregg - Rätigstutz - Änglisfang - Oberiberg/Hoch-Ybrig, Talst. Lauchern (violett ausgeschildeter Schneeschuhtrail)Meine Wanderzeit: 3 h 25 minDistanz: 10,2 kmHöhenmeter (Aufstieg): 670 m

https://wandernohneende.blogspot.com/2021/01/schneeschuh-brunni-furggelenstock-ibergeregg-oberiberg.html
05.12.2020 16:21

Salbithütte im Sonnenschein - Salbithütte im Mondschein

Nach einer Woche Homeoffice unter dem Hochnebel freute ich mich auf das letzte Wochenende in den Bergen vor dem absehbaren Wintereinbruch Bereits in G schenen wo sich unser kleines Gr ppchen versammelte zeigte sich der blaue Himmel und kaum hatten wir etwas an H he gewonnen schien die Sonne durch die kahlen B ume Im Zickzack ging es den bewaldeten Steilhang hinauf Vor einer H tte beim Regliberg machten wir Mittagspause mit Sicht auf den Dammagletscher Aus dem Cappuccino zum Dessert wurde dann aber nichts das auf der Karte eingezeichnete Restaurant auf dem Regliberg gibt es nicht mehr stattdessen warnten zahlreiche Schilder Wanderer vor dem Verweilen oder dem blossen N herkommen Etwas sp ter erreichten wir die Waldgrenze und ab hier lagen ein paar Schneereste auf dem Weg die vorsorglich eingepackten Spikes konnten aber im Rucksack bleiben berraschend bald kam dann bereits die Salbith tte ' m in Sicht nbsp Wir genossen die sonnige Terrasse bis die Sonne hinter einem Berg verschwand und richteten uns dann im gem tlichen Winterraum der H tte ein Michel der Organisator des Wochenendes hatte in seinem Rucksack nicht nur die Zutaten f r Fondue sondern auch f r echten H ttenkafi die tausend H henmeter hinaufgeschleppt so dass es einen stilgerechten Einstieg in einen vergn glichen H ttenabend gab In der sternenklaren Nacht stieg dann der Fast- Vollmond ber der Bergkette auf und machte selbst den Gang zum Kloh uschen das ein St ck von der H tte entfernt lag zum spirituellen Erlebnis Am n chsten Morgen war der Himmel immer noch blau so dass es niemand eilig hatte in den Nebel zur ckzukehren Stattdessen wanderten wir ber den blau weiss markierten Pfad - zuletzt etwas ausgesetzt ber eine Leiter - bis zur Salbitbr cke ' m Weiter wagten wir uns aber nicht der Klettersteig zur Voralph tte wird im Winter nicht unterhalten Also kehrten wir um und machten uns ber den gleichen Weg - mit einem zus tzlichen Schlenker ber das Gruebenseeli - an den Abstieg zur ck ins Tal nbsp Bei der H tte beim Regliberg setzten wir uns nochmals an die [...]

https://wandernohneende.blogspot.com/2020/12/wanderung-goschenen-salbithutte.html
Blogsonne 2021 - Impressum | Datenschutz